Affiliate Marketing ist für alle Coaches, Trainer und Online Unternehmer interessant, die mit ihrem Business auch passiv Geld verdienen wollen.

Wenn du also nicht mehr nur 1zu1 deinen Service anbieten willst und dein Business mehr nutzen, willst, dass es FÜR dich arbeitet, dann solltest du dich mit Affiliate Marketing beschäftigen.

Und das Beste: Affiliate Marketing ist erstaunlich einfach zu implementieren. 

In diesem Guide zeig ich dir die ersten Schritte.

Was genau ist nun Affiliate Marketing?

Affiliate Marketing ist an sich nichts Neues. Vergleich das mal damit, als ob du deiner Freundin von einem Friseur erzählst, bei dem du neulich zum ersten Mal warst und total begeistert bist.

Oder du hast ein neues Handy und erzählst anderen Leuten davon.

Wenn diese Kontakte auf deine Empfehlung nun auch zu diesem Friseur gehen und oder sich im gleichen Shop das Handy kauft, dann würdest du dabei mitverdienen, sofern du dich als Affiliate Partner beim Friseur oder Handyshop vorher angemeldet hast und es klar ist, dass sie über dich kamen.

Du bewirbst also fremde Produkte und verdienst dann daran eine Provision, wenn diese Produkte gekauft werden.

That’s it.

Und das geht natürlich umgekehrt für deine eigenen Produkte genau so:

Wenn du Produkte oder Service hast, kannst du die auch via Affiliate Partner vermarkten lassen und gibt’s ihnen einen Anteil des Verkaufpreises. Du lagerst damit dein Marketing und Sales in gewisser Hinsicht aus und machst nicht mehr alles allein. Dann trittst du als Vendor in dieser Beziehung auf.

Du kannst also Affiliate und Vendor sein.

Affiliate = Du bewirbst andere Produkte.

Vendor = Deine Produkte werden beworben.

Wie kommst du an Affiliate Programme bzw. an Affiliate Partner?

Ich teile das mal in 2 Gebiete ein, wie du an Affiliate Partner bzw Affiliate Produkte kommst.

  1. Zum einen gibt es große Affiliate Netzwerke wie ShareasaleAmazon Partner, Shopstyle
  2. Und dann gibt es auch viele Online Unternehmen, die einfach auf ihrer Website ein eigenes Affiliate Programm anbieten, ohne, dass sie extra ihre Produkte über ein Partnerprogramm laufen lassen. So wie wir das auch machen. Wir nutzen als System Digistore 24

Hier kannst du dich für unser Affiliate Programm anmelden:

Cindys Affiliate Program

Bei den großen Affiliate Netzwerken gibt es meistens eine viel kleinere Provision. Das kann teilweise gerade einmal 2% sein.

Höhere Provisionen findest du direkt bei Unternehmen, die ihre digitalen Produkte und Kurse als Affiliate Produkte anbieten anbieten.

Dort bekommst du schon mal bis zu 50%!

Bei Digistore24.com und Elopage.com kann man auch seine Produkte eintragen und auf den Marktplatz stellen. Diese Plattformen verdienen dann auch daran, sind per se aber keine Affiliate Netzwerke sondern Shop/ Payment Anbieter für den Verkauf von digitalen Produkten.

Was brauchst du, um als Affiliate Partner zu starten?

Als erstes solltest du dir überlegen, welche Produkte du bewerben willst. Im Idealfall sind das Produkte oder Service, die du tatsächlich kennst, nutzt und die auch für deine Leser und Kunden interessant ist.

Wenn du zB ein Tool, wie Ecamm für deine Live Videos verwendest oder Thrive als OptIn Tool, dann schau nach, ob diese Firmen ein Affiliate Programm anbieten.

Wenn ja: Bewirb dich bzw. meld dich an und schon gehts los.

Wie du als Affiliate Partner startest.

Du bekommst eine individuelle Affiliate ID und einen Link zu den Produkten. Das ist von Plattform zu Plattform unterschiedlich.

Wichtig ist, dass du immer diesen Link benutzt, weil man ansonsten nicht tracken kann, dass ein Käufer von dir kam und dir die Provision zusteht.

Im Idealfall stellen die Vendors ihren Affiliate Partnern Werbemittel zur Verfügung. Das können Bilder sein, Texte, Banner und/oder Email Texte.

Ich würde das aber nie Wort für Wort übernehmen, sondern immer meinen persönlichen Style mit reinnehmen, besonders bei Emails.

Wenn du dann alles erstmal gesammelt hast, was du gern vermarkten willst und wen du unterstützen willst, dann geht es los in die Vermarktung.

Wo vermarktest du Affiliate Produkte?

Daumenregel: Überall da, wo und wie du deine eigenen Produkte bewirbst, kannst du das auch mit Affiliate Produkten tun.

Viele Affiliate Gurus, legen sich extra super nischige Domains an, nur für die Affiliate Produkte. Das macht vor allem dann Sinn, wenn diese Produkte mit deinem Haupt Business nicht all zu sehr verwandt sind.

Aber das bedeutet auch gleich viel mehr Arbeit.

Solange du dir Produkte raussuchst, die mit deinem Business verwandt sind, kannst du das wunderbar in die Promo deines eigenen Business verweben.